Kategorien
Buchbesprechung

Die Arena

Stephen King war ja hier schon häufiger Thema und auch heute nehmen wir uns wieder einen Roman von ihm vor. Heute schauen wir uns eines seiner längsten Werke an, Die Arena heißt es und umfasst knapp 1300 Seiten.

Eine seltsame Kuppel, sie nannten sie den Dome, schirmt eine kleine Stadt ab. Nach einiger Zeit kämpfen die Bewohner nur noch ums blanke Überleben, gleichzeitig ist ein Diktator auf dem Weg, trotz gegenteiliger Anweisungen des Präsidenten, die Macht in seinen Händen zu vereinen. Der vom Präsidenten angeordnete Vorsitzende muss ich nun Vorwürfen von Vergewaltigungen stellen, die eigentlich der Diktator begangen hat. Nach einer verheerenden Feuersbrunst sind kaum noch Menschen am Leben. Diese finden nun innerhalb der völlig vergifteten Luft einen Weg nach draußen und erfahren endlich, wo diese mysteriöse Kuppel eigentlich herkam.

Kategorien
Buchbesprechung Horror

Tagebuch der Apokalypse 2

Dies ist die Buchbesprechung zu Tagebuch der Apokalypse Band 2 von J.L. Bourne. Die Buchkritik zum ersten Band findet man hier, so dass man etwas mehr vom Thema weiß. Zudem eine kleine Warnung, da es in der Inhaltsbeschreibung zum einen oder anderen Spoiler kommen kann. Wer also das Lesevergnügen uneingeschränkt genießen möchte, sollte diesen Teil überspringen.

Tagebuch der Apokalypse Band 2 – Inhalt

Der zweite Teil des Tagebuchs der Apokalypse beginnt nach dem Angriff der Banditen auf das Hotel 23. Die Umzäunung ist beschädigt und marodierende Zombiehorden überschwemmen das Gelände. Nach einer Säuberung und Ausbesserung der Umzäunung ist es an der Zeit die Umgebung genauer zu erkunden. Immer noch ist das Flugzeug aus dem ersten Teil in der Nähe und so bricht man zu einem nahen Flugplatz auf und findet dort die Nachricht einer überlebenden Familie Davis am Lake Charles.

Schließlich macht er sich auf den Weg mit der einmotorigen Cessna und startet eine Rettungsaktion. Immer mehr kommen die alltäglichen Probleme der neuen Welt in den Vordergrund. Technische Hilfsmittel werden knapper, medizinische Unterstützung ist nur durch Eigenversorgung gewährleistet und die Isolation fordert auch ihren Tribut.

Anfang Juli hilft man einem kleinem militärischen Spähtrupp aus der Scheiße. In der Folge wird Hotel 23 vom Rest eines Marinechors aufgespürt. Unser Held ist dadurch gezwungen sich als Offizier zu erkennen zu geben, damit er fortan als Kommandant des Hotels 23 gilt. 22 neue Soldaten werden dem Hotel 23 zugeteilt. Mehr Menschen bedeutet neben mehr Sicherheit, aber auch mehr Verbrauch von Ressourcen und Vorräten. Gefährlicher Wassermangel macht sich breit und weitere Beschaffungsmissionen folgen. Nachdem der Stützpunkt mit allen Überlebenden ins Hotel 23 verlegt wird, steigt die Anzahl der Bewohner auf 113 an. Schließlich wird vom Oberkommando auf einem Flugzeugträger ein Hubschrauber stationiert, der aber unserem Held auf einem Erkundungsflug fast das Leben kostet. Als einziger Überlebender der Hubschrauberbesatzung und schwer verletzt macht er sich auf um zurück zum Hotel 23 zu kommen. Es wird immer klarer, dass verstrahlte Zombies auf eigenartige Art und Weise mutieren und noch gefährlicher sind, als ihre unverstrahlten Artgenossen. Auf seiner abenteuerlichen Reise findet er Kontakt zu einem automatisiertem Überwachungssystem, welches sich auf Drohnen stützt. Zudem findet er einen weiteren Begleiter, der anscheinend eine dunkle Vergangenheit verbirgt. Glücklich zurückgekehrt wendet sich das Drohnensystem Remote 6 gegen Hotel 23 und vor allem gibt es komische Befehle aus. Leider muss das Hotel 23 geräumt werden, als eine riesige Horde Untoter angreift.

Buchkritik Tagebuch der Apokalypse

Im Gegensatz zum ersten Band zeigen sich einige inhaltliche Schwächen. Zudem tappt der Leser unweigerlich ein wenig im Dunkeln herum und erfährt zumindest in diesem Buch keine Aufklärung. Warum gibt es es Remote 6 und was steckt dahinter. Das Herumstreifen abgestürzt in der Wildnis erinnert zu sehr an die ersten Tage nach der Epedemie und gleicht diesem auch teilweise. Zudem kann man schon absehen, dass Killroy wieder in den Stützpunkt zurückfinden wird.

Ganz smart ist der neue „dunkle Begleiter“ Killroys gestaltet. Er erinnert zwar zu stark an den schwarzen Araber aus der Robin-Verfilmung mit Kevin Costner, aber als Sidekick macht er eine sehr ordentliche Figur.

Bedenkt man, dass die Bewohner nun eine sichere Bleibe mit dem Hotel 23 besitzen, hätte ich mir gewünscht, dass sie möglichst schnell versuchen ihren zivilisatiorischen Bereich auszubauen und ein Gebiet erschaffen, in dem wieder so etwas wie Normalität herrscht. Stabile unüberwindbare Barrikaden, automatische Fallen, die herumpirschende Zombies zerlegen, vielleicht ein wenig Ackerbau. So bleiben die Bewohner etwas hinter ihren Möglichkeiten zurück.

Trotz aller Kritik war das Tagebuch der Apokalypse Teil 2 sehr lesenswert und hatte seine spannenden Momente. Ich habe es gern gelesen und empfehle es gerne weiter. Wer sich auf dem Gebiet der Zombieliteratur aber neu fühlt, sollte unbedingt mit der Nacht der lebenden Toten anfangen oder zu Operation Zombie greifen.

Von mir gibt es also eine Leseempfehlung!

Vorlage:

Tagebuch der Apokalypse Band 2, J.L. Bourne
Heyne Verlag
ISBN: 978-3453528192

Kostenlose Zombiespiele bei uns auf der Seite

Kategorien
Allgemein

St. Patrick’s Day Glückwünsche

Der St. Patrick’s Day ist da und dazu gehören auch Glückwünsche, Sprüche und andere freundliche Hinweise für seine Mitmenschen. Deswegen hier eine kleine Sammlung zum St. Patrick’s, damit man Abends im Pub nicht ganz allein an der Theke steht.

St. Patrick’s Day Geschichte

Der Feiertag geht auf den Heiligen Patrick zurück, welcher der erste Missionar in Irland war. Seine genauen Lebensdaten sind zwar unbekannt, aber ab dem 7. Jahrhundert tauchte der 17. März erstmals als Todesdatum auf. Das Problem dabei ist aber, dass der 17. März immer in die Fastenzeit fällt und die erzkonservativen Iren, da eigentlich ihren Schutzpatron gar nicht feiern dürften. Also beschloß man kurzerhand einen Tag Fastenpause einzulegen und schon wird einem klar, warum der St. Patrick’s Day den Iren so unendlich wichtig ist.

St. Patrick’s Day Glückwünsche

Auf dem Bild sieht man die irische Flagge
irische Flagge

Hier eine kleine Auswahl von Glückwünschen zum Tag der Iren.

  • May you always have Walls for the winds,
    A roof for the rain, Tea beside the fire,
    Laughter to cheer you, Those you love near you,
    And all your heart might desire!
  • A trout in the pot is better, then a salmon in the sea.
  • Mögen deine Taschen schwer und dein Herz leicht sein.
  • Das Auge eines Freundes ist ein guter Spiegel.
  • Soll dich der Herr immer in seinen Händen halten und die Faust nie zu fest schließen.
  • Sláinte – to your health – Prost auf irisch <- sehr wichtig!
  • May the Irish hills caress you.
    May her lakes and rivers bless you.
    May the luck of the Irish enfold you.
    May the blessings of Saint Patrick behold you.
  • May the Good Lord take a liking to you, but not too soon!
  • St. Patrick was a gentleman
    Who through strategy and stealth
    Drove all the snakes from Ireland.
    Here’s toasting to his health.
    But not too many toastings
    Lest you lose yourself and then
    Forget the good St. Patrick
    And see all those snakes again.
  • Mögen die Feine Irlands niemals einen Freund treffen.
  • May the leprechauns be near you,
    To spread luck along your way.
    And may all the Irish angels,
    Smile upon you St. Patrick’s Day.
  • If you’re enough lucky to be Irish, you’re lucky enough!

Irische Trinksprüche

Keinesfalls dürfen irische Trinksprüche am Paddyday fehlen. Deswegen hier eine kleine Auswahl. Übrigens wollen alle Iren in die Himmel und das nicht unbedingt aus den Gründen, wie der Rest der Christen. Bei der Herrstellung von Whiskey lagert dieser über Jahrzehnte hinweg in Fässern und bei diesem Lagerungsprozess verschwindet jedes Jahr 3 % des leckeren Stöffchens: Angels Share genannt. Die Iren gehen fest davon aus, dass sie im Paradies eine recht feucht fröhliche Runde erwartet.

Hier auch ein kurzweiliges Video, welches wir zum Thema irische Trinksprüche veröffentlicht haben:

  • Ich habe schon so oft auf deine Gesundheit getrunken, dass ich mir die eigene fast versaut habe.
  • Ich wünsche dir 100 gesunde und glückliche Jahre und 100 weitere um es zu bereuen.
  • Mögest du mit 100 Jahren in deinem Bett sterben, von einem eifersüchtigen Ehemann erschossen!
  • Und jetzt noch viel Glück für den Mann meiner Frau.
  • May you be in heaven half an hour, before the devil knows you are dead.
  • Nur die beste Gesundheit für die Feinde deiner Feinde.
  • Möge nie eine Schramme auf der Hand sein, welche diese Runde bezahlt.
  • Möge das Holz für deinen Sarg aus dem Holz des Baumes sein, den ich morgen pflanzen werde.
  • Auf das alle guten Nachrichten vor uns und alle schlechten hinter uns liegen.

Der kürzeste irische Witz lautet: Geht ein Ire an einem Pub vorbei…

Weitere irische Sprüche

The reason the Irish are always fighting each other
Is they have no other worthy opponents.

What is Irish diplomacy?
It’s the ability to tell a man to go to hell,
So that he will look forward to making the trip.

Es lohnt sich übrigens durchaus ein wenig auf unserer Seite zu stöbern und vielleicht auch noch den einen oder anderen Beitrag über Witze und Sprüche zu lesen. Allen Besucher aber trotzdem einen tollen St. Patrick’s Day, den Feiertag aller Iren.

 

Kategorien
Buchbesprechung

Das Parfum

Unser heutiger Roman wurde in 48 Sprachen übersetzt und hat über 20 Millionen Exemplare verkauft. Er hielt sich nach seinem Erscheinen neun Jahre lang in der Spiegel-Bestsellerliste und es erschien auch erst nach neun Jahren die Taschenbuchausgabe. Die Rede ist von Patrick Süskinds Welterfolg „Das Parfum“. Unter anderem kommen in diesem Artikel gleich zwei Meinungen vor: einmal die unseres Gastbloggers und unseres Admins höchstpersönlich.

Kategorien
Buchbesprechung Ratgeber

Investmentpunk

Ich durfte kürzlich Investmentpunk – Warum ihr schuftet und wir reich werden von Gerald Hörhan lesen. Ein Investmentbanker spricht Tacheles und zeigt den Arbeitern in der Tretmühle, dass sie sich wahrscheinlich für den falschen Weg entschieden haben. Dabei wird mit Systemkritik nicht gespart und es gibt auch direkte Beispiele Herr Hörhans aus seinem eigenen Investitionsgebaren.

Investmentpunk Inhalt

Die ersten Kapitel erzählen zunächst die Geschichte, warum der Beruf des Unternehmers, bzw. des Bankers und insbesondere des Investmentbankers einen so schlechten Ruf besitzt. Hinzu liest man blumige Erklärungen, warum dem eigentlich gar nicht so ist und weswegen die Kritiker im Grunde nichts richtig machen. Zumindest in Bezug auf Geld. Das Fahrzeug des Autors, ein Aston Martin findet dabei häufiger Erwähnung.

Im weiteren Verlauf des Ratgebers werden konkrete Invests unter die Lupe genommen und spielerisch deren Story erzählt. Zeitgleich werden alle Anschaffungen unter die Lupe genommen und Alternativen aufgezählt. Ebenso kritisch wird die Anschaffung eines Eigenheims für Arbeitnehmer analysiert und ein alternatives Immobilieninvest aufgezeigt.

Finanzgeschäfte und Finanzprodukte stehen nicht im Mittelpunkt, bekommen aber durch einfache Regeln eine gewisse Überschaubarkeit. Dafür werden am Ende des Buchs direkte Handlungsanweisungen ausgegeben, die eine finanziell freiheitliche Zukunft garantieren soll, nicht ohne dabei auf reichlich persönliche Geschichten zu verweisen.

Buchkritik Investmentpunk

Ich gebe zu, ich wurde von einem Freund zur Lektüre gezwungen, aber ein Punker als Investmentbanker ist auch so verlockend.  Die ersten Kapitel sind mir ein wenig zu hart, aber wahrscheinlich bin ich auch nicht das Zielpublikum. Vielleicht muss der normale Arbeiter im Hamsterrad zunächst aufgerüttelt werden, damit er auch ganz sicher erkennt, dass er eigentlich ein scheiß Leben hat.

Der Mittelteil, in dem Invests behandelt werden, war dagegen schon sehr spannend,  kann aber auf ein paar Kernthesen gekürzt werden.

  • Immobilieninvests laufen werden mit 20% Eigenkapitalanteil + NK gemacht. Der Rest ist fremdfinanziert über die Bank und die Fremdfinanzierung muss durch die Miteinnahmen gedeckt sein. Zudem sexy Citylage, 1 – 3 Zimmer und Rendite mindestens bei 5%.
  • Geld wird nur gegen direkte Sicherheit verliehen und das Darlehen überschreitet nicht 70% des Sicherheitswerts.
  • Ausstehende Gelder werden gnadenlos, direkt und persönlich eingetrieben.
  • Gut gebraucht ist immer besser, als sauteuer und neu.
  • Finanzanlagen, die man nicht komplett versteht, macht man nicht.
  • Finanzanlagen haben auch mindestens 5% zu bringen.
  • Hat man einen Anlagenplan gefunden, wird er stur durchgezogen, ganz unter dem Motto: Wenn es einmal läuft, dann auch zweimal.
  • Lerne, damit man noch mehr Geld verdient.
  • Gib kein Geld für Frauen und Autos aus. Das sind keine Vermögenswerte, sondern Kostenfaktoren.

Im Endeffekt sind das solide Investment-Tipps, die auch jeder für sich anwenden kann. Leider wird nicht gesagt, wo man solche Investments findet, aber dies liegt wahrscheinlich auch an der aktuellen Finanzlage. Zudem darf man nicht vergessen, dass Investmentpunk schon 2011 erschien und da war die Welt noch einigermaßen in Ordnung. Für mich persönlich konnte ich dem Buch entnehmen, dass meine Anlagestrategie durchaus erfolgreich ist und fühle mich auf meinem Weg bestätigt.

Am Ende des Buchs wird den Lesern, bzw normalen Arbeitnehmern noch einmal kräftig ins Gewissen geredet. Die Schuld wird hierbei komplett abgewälzt, teilweise auf das System, teilweise auf die Leute, die es eben mit sich machen lassen. An dieser Stelle fehlt allerdings der Hinweis, dass es durchaus wichtige Jobs im Arbeitnehmerverhältnis gibt, die für die Gesellschaft unbedingt nötig sind. Ich hätte keine Lust in einer Welt zu leben, in der es schwierig ist Müllmänner, Krankenschwestern, Ärzte, Lehrer, Polizisten, usw. als selbstständige Unternehmer zu sehen. Sicherlich ist die Systemkritik durchaus berechtigt und gerade im Bezug auf das Bildungssystem trifft sie voll ins Schwarze.  Man wird in der Schule nicht zum Unternehmer ausgebildet und auch in der Universität wird man kaum irgendwelche relevanten Informationen bekommen. Das Unternehmertum muss man erlernen und sich trauen, ansonsten sollte man einen anderen Weg einschlagen und versuchen mit diesem möglichst glücklich zu werden.

Übrigens halte ich es für eine sehr smarte Marketingtaktik, sich als etwas außenstehender Invest-Punk darzustellen, der das System mit seinen eigenen Mitteln schlägt. Das macht Eindruck und das verleitet jedem Gedanken unkritisch zu folgen. Letztendlich muss man aber seinen eigenen Kopf einschalten und seinen eigenen Weg finden.

Fazit Investmentpunk

Kurzweilig, für die Zielgruppe informativ und aufrüttelnd. Für Unternehmer und Investoren geht das Buch nicht genug in die Tiefe, ist aber trotzdem unterhaltsam.  Sollte Gerald Hörhan in der Nähe einen Vortrag halten, werde ich ihn sicher besuchen und mir ein eigenes Bild von der Person machen. Menschen, die mir ihrem Job und ihrem Leben unzufrieden sind, werden einige Denkanstöße aus dem Ratgeber ziehen können und so sollte es letztendlich auch sein.

Zugrunde liegende Ausgabe:

Investmentpunk – warum ihr schuftet und wir reich werden | Gerald Hörhan
Taschenbuch:192 Seiten Kategorie: Ratgeber
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548373844
ISBN-13: 978-3548373843

Kategorien
Buchbesprechung

Das erste Horn

Richard Schwartz, der ausschließlich unter diesem Pseudonym schreibt, hat seit 2006 eine Reihe von Romanen veröffentlicht, von denen wir uns heute den ersten Band ansehen werden. Es ist der Auftakt zu einer sechsbändigen Serie, der eine weitere, bis dato vierbändige, Serie folgt. Das erste Horn heißt es, es ist der Auftakt der Serie Das Geheimnis von Askir.

Wir treffen einen älteren Mann, der in ein Gasthaus einkehrt und auf eine hochgestellte Magierin trifft. Die beiden lernen sich kenne, können sich nicht einschätzen, aber er gewährt ihr trotzdem Schutz vor den Söldnern im Gasthaus. Bereits in der ersten Nacht passieren mysteriöse Dinge. Ein Werwolf tötet einen Bediensteten. Bei der Nachforschung stoßen die beiden auf Katakomben einer längst vergessenen Zeit. Der Gasthof verweilt im Auge eines Sturmes und unter den extremen Wetterbedingungen findet die beiden heraus, was vor langer Zeit passiert ist, als die Stimmung unter den Söldnern zu kippen droht. Doch sie positionieren sich, als es gegen Ende darauf zugeht, die alte Zeit wieder aufleben zu lassen.

Kategorien
Politik

Für Europa – Daniel Cohn-Bendit

Für Europa – Ein Manifest von Daniel Cohn-Bendit und Guy Verhofstadt war meine letzte Lektüre und selbstverständlich wird dieses sehr politische Werk einer Buchbesprechung unterzogen. Zusätzlich gibt es von mir selbst noch einen kleinen  Exkurs zum Thema Europa, bzw. fließt auch meine persönliche Meinung in den Text mit ein. Kaum etwas ist so umstritten, wie die Europäische Union und sie wird aus fast allen europäischen Nationalstaaten heraus kritisch beäugt. Wie weit uns die EU jedoch gebracht hat und warum ein Loblied auf die EU unbedingt benötigt wird, kann uns Danie Cohn-Bendit vielleicht ein wenig näher bringen.

Für Europa – Ein Manifest – Inhalt

Die ersten 70 Seiten des Buchs beschäftigen sich ausschließlich mit dem Manifest  Daniel Cohn-Bendits und sprechen von Europa und dessen Möglichkeiten in den höchsten Tönen. Zudem werden geopolitische Fakten dargestellt, auf die Eurokrise näher eingegangen und auch die Befindlichkeiten der einzelnen Nationalstaaten dargestellt.

Die Seiten 70 – 140 sind ein Interview von Daniel Cohn-Bendit und Guy Verhofstadt zum Thema Europäische Union, was schon deshalb beachtlich ist, weil beide nicht unbedingt der gleichen politischen Fraktion angehören. So ist es um so bedeutsamer, dass sich beide für ein geeintes Europa aussprechen, in dessen Rahmen man immer noch einen Diskurs führen kann.

Für Europa – Kritik und Meinung

Es scheint zur Zeit in Mode zu sein, ein wenig auf der Europäischen Union den Frust der Nationen abzulassen und vor allem auch ein Unverständnis, wie man so verschiedene Völker unter einen Hut bringen möchte. Die Griechen sind faktisch pleite, den Portugiesen, Spaniern und Italienern ergeht es kaum besser. In Deutschland marschiert Pegida und zeitgleich eine riesige Menge an Gegendemonstranten. Man sehnt sich nach der alten, stabilen D-Mark zurück und verteufelt den Euro, der angeblich so viel Unglück über uns brachte.

All diese Meinungen sind äußerst dumm, kurzsichtig und zeugen von einer geringen Aufklärung in der Bevölkerung.  Wie wohltuend ist es da, das Manifest von Cohn-Bendit zu lesen, der mit einer unvergleichlichen Inbrunst für Europa wirbt. Dabei schweift sein Blick weit über den Tellerrand der Nationalstaaten hinaus und sieht Europa im globalen Verband. Wie soll sich Deutschland allein gegen Weltmächte wie Amerika, Russland, China, Brasilien, usw. zur wehr setzen? Wir hätten gar keine Chance dazu und man sollte es nicht glauben, aber in 20 Jahren gehört keiner der europäischen Nationalstaaten mehr den G8 an. Nur ein geeintes Europa kann hier gemeinsam eine Stimme erheben und seine globalen Ansprüche geltend machen.

Hier sieht man das Buch für Europa
Das Buch für Europa

Leider vergisst sich Cohn-Bendit ein wenig in seinem Hochgesang und so manchem Argument kann ich nicht folgen. So hält er die EU für die größte Errungenschaft der vergangenen Jahrtausende und vergisst so ganz nebenbei das römische Reich. Unter diesem wahr Europa durchaus vereint, viel aber seiner eigenen Größe zum Opfer. Genau dieses Schicksal könnte auch einem föderalen europäischen Superstaat drohen. Sicherlich zeige ich Verständnis für den Inhalt und die Aussage des Manifests, allerdings kommt es mir Streckenweise wie ein Pamphlet vor. Ich bin eben etwas zart besaitet für extreme politische Ansichten, ganz gleich aus welcher Richtung. Ich selbst bin folglich zwischen einem föderalen Europa mit freien Mandaten der einzelnen Mitgliedsstaaten und einem zu großem nicht steuerbaren Gebilde gefangen. Einerseits droht der Untergang der eigenen Kultur in der Globalisierung und andererseits die komplette Katastrophe als Einzelkämpfer des Nationalstaats. Zwischen diesen beiden extremen politischen Polen muss es einen Mittelweg geben, bei dem sich auch Euro-kritische Länder wohl fühlen.

Nur mit einem gemeinsamen Aufbegehren gibt es einen Ausweg aus der internationalen Finanzkrise. Leider gehört auch dazu, dass Deutschland seinen Beitrag leistet und dieser ist nicht zu gering. Auch vergisst man gerne, dass ausgerechnet Frankreich und Deutschland die ersten waren, die ungestraft den europäischen Stabilitätspakt der Währung brachen und keinswegs Limbo unter der Neuverschuldungsgrenze von 3% tanzten. Wie kann man also anderen Mitgliedsstaaten einen Vorwurf für eine Sache machen, an die man sich selbst nie gehalten hat? Die Alternative Griechenland aus der Europäischen Union zu werfen hätte fatale Folgen für die Entwicklung Europas und wirft die Idee eines geeinten Europas um Jahrzehnte zurück. Die Folge wäre eine Abwertung unseres politischen Gewichts in der Welt und wer glaubt, wir könnten zurück zur guten alten D-Mark, der irrt gehörig. Der Euro hat uns nichts böses angetan, der Euro hat unsere politische Vormachtstellung erhalten und ausgebaut. Er hat dafür gesorgt, dass wir bis jetzt so glimpflich durch die Krise kamen und dass wir auf Augenhöhe mit den großen der Welt verhandeln. Dazu sollte erwähnt sein, dass mit der Stabilität und Geschlossenheit Europas zeitgleich die Demokratie auf dem Prüfstand steht. Wenn sich Europa wirtschaftlich und politisch ins Abseits manövriert, werden die demokratischen Errungenschaften sicherlich als erstes geopfert.

Für mich war das Manifest erfrischend, vor allem weil man Cohn-Bendit anmerkt, dass er ein echter Kosmopolit ist. Er sieht die großen Zusammenhänge und nicht nur Preiserhöhung für Grundversorgungsgüter im nächsten Supermarkt. Meine Stimme geht klar für Europa und nicht nur durch dieses Buch, sondern gerade, weil es unbedingt notwendig ist. Wenn sich kein geeintes Europa durchsetzen kann, werden wir noch zu unseren Lebzeiten einen deutlichen Verfall der sozialen und wirtschaftlichen Umstände in den einzelnen Mitgliedsstaaten erleben können, in dessen Mittelpunkt auch die BRD gerät. Überalterung, Zusammenbruch der Sozialsystem, ein starker Rückgang der Exportwirtschaft und äußerst kritische Handelsbeziehungen mittels unstabiler Währungen sind nur einige Folgen, die uns in diesem Fall erwarten.

Wenn es Europa nicht schafft, dann sollte jeder mit ein bisschen Verstand seine Sachen packen und sein Glück in Land der wirtschaftlichen Supermächte versuchen — die europäischen Länder werden dann nämlich nicht mehr dazu gehören!

Hier sieht man meine Stimme für Europa
Meine Stimme für Europa

Dieser Buchbesprechung lag vor

Für Europa – Ein Maifest | Daniel Cohn-Bendit & Guy Verhofstadt
Deutsch von Philipp Blom
Carl Hanser Verlag | 2012
ISBN 978-3-446-24187

Für Europa Fazit

Wer ansonsten Europa kritisch gegenüber steht, der sollte sich unbedingt das Manifest für Europa lesen. Die Lektüre kann neue Einblicke und Ansatzpunkte vermitteln. Dennoch ist für Europa mit Vorsicht zu genießen, da die EU und die Zukunfts Europas teilweise sehr platt angepriesen werden und man sich mit dem Thema eigentlich differenzierter beschäftigen sollte. Ich wünsche Europa nur das Beste für die Zukunft, nicht zuletzt, weil auch mein Hintern dabei in der Schusslinie hängt.

Kategorien
Spiele

A grey guys adventure

A grey guys adventure ist ein wirklich schönes Jump ’n Run, welches man hier kostenlos bei uns auf der Seite spielen kann. Man selbst schlüpft in die Rolle eines kleines grauen Kastenkopfs und springt durch die Gegend. Dabei trifft man auf allerlei Gegner. Das Spielprinzip erinnert sehr an Giana Sisters oder Super Mario Spiele. Die Abenteuer des kleinen grauen Kerls machen trotzdem viel Spaß.

Kategorien
Horror

Tagebuch der Apokalypse 1

Komische Gerüchte kommen aus China. Ein Militäroffizier der Luftwaffe wird aufmerksam und denkt sich seinen Teil. Auch wenn alles noch recht ungenau scheint, so sagt ihm sein Instinkt, sich zumindest ein wenig mit Vorräten einzudecken und alles in Ordnung zu halten. Die Geschichte spielt am Rande von San Antonio – Texas – USA. Eine Seuche geht um, doch die Regierung beschwichtigt die Bevölkerung und meint, es sei alles in Ordnung.

Tagebuch der Apokalypse – Inhalt

Unser Offizier schreibt Tagebuch und so werden wir Zeuge, wie ein einzelner Mensch sich seiner Umgebung Tag für Tag mehr anpasst und versucht allen Widrigkeiten zu begegnen. Schließlich wird klar, dass es sich bei der Seuche um eine Zombieapokalypse handelt und die ganze Welt ist davon betroffen. In einem letzten Aufgebot der Regierung werden die großen verseuchten Städte mit Atomwaffen angegriffen. Große Teile Amerikas sind darauf hin nicht nur verseucht, sondern auch verstrahlt.

Mit seinem überlebenden Nachbarn John macht sich unser Held auf den Weg. Vielleicht ist Held nicht das richtige Wort, sondern eher ein Kerl mit einer militärischen Ausbildung der eben tut, was getan werden muss. Sein Ziel ist es zu überleben und das seines Mitstreiters ebenso. Die Kommunikation bricht zusammen, Vorräte werden knapp und die Zombies reagieren auf Geräusche. Schusswaffen sind somit nur im absoluten Notfall zu gebrauchen und auch nur gezielte Kopfschüsse bringen das gewünschte Ergebnis.

Schließlich können sie sich in ein Raketensilo flüchten, welches von seinen ehemaligen Bewohnern Hotel 23 getauft wurde. Marodierende Banden ziehen durchs Land und greifen sogar die Verteidiger des Hotel 23 an. Auch sie sind nur auf der Suche nach Vorräten.

Tagebuch der Apokalypse Buchbesprechung

Ich hatte kurz vor dem Tagebuch der Apokalypse ja Mel Brooks Operation Zombie gelesen und das war für mich auch das Buch meines Lesejahrs 2014. Eine globaler Zombieangriff, der in allen Bereichen (sozial, ökonomisch, regional) beschrieben wird. J.L. Bournes Tagebuch dagegen wirkt wie ein ausführlicher einzelner Beitrag aus Operaton Zombie – ein Einzelschicksal ungeschont und detailreich beschrieben.

Der Protagonist geht geplant, äußerst vorsichtig und zielstrebig an seine Verteidigung. Gerade zu Anfang ahnt der Leser schon, in welche Richtung sich das Buch entwickelt, aber letztendlich reagiert man nur auf die äußeren Umstände. Es wird getan, was getan werden muss und Killroy ist ziemlich gut darin. Sicherlich haben die Tagebücher große Vorbilder in der Literatur, so liegt die Schreibform Bram Stockers Dracula sehr nahe und die Geschichte ist zumindest im ersten Buch eine ausführlichere Beschreibung von die Nacht der lebenden Toten. Dies ist kein Vorwurf, gerade weil alle Zombiebücher auf die Nacht der lebenden Toten basieren, sondern ich sehe es eher als Huldigung des Urvaters. Vielleicht ist auch noch ein kleiner Einschlag Robinson Crusoe dabei, da sich unser Held mit den Mitteln, welche ihm zur Verfügung stehen in seinem Haus, bzw. seiner kleinen Insel einrichtet. Erst als sich die Truppe zusammenfindet und schließlich ins Hotel 23 einzieht, kommt etwas Bewegung in die Geschichte.

Fazit Tagebuch der Apokalypse

Wer auf Zombies steht, sollte sich das Tagebuch nicht entgehen lassen. Wer sich dagegen eher zu einem Thriller berufen fühlt, kann durchaus darauf verzichten. Literarisch mag es nicht die größte Leistung sein, aber der Schreibstil ist gut gemacht und der Geschichte angepasst. Ein besonderes Schmankerl sind die handschriftlichen Anmerkungen in der Taschenbuchausgabe und die Skizzen, die dem Leser eine gewisse Authentizität vorgaukeln. Von mir gibt es eine eindeutige Leseempfehlung, die aber durchaus von persönlichen Präferenzen bestimmt sein könnte.

 

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (9. November 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453527933
  • ISBN-13: 978-3453527935
  • Originaltitel: Day by Day Armageddon
  • Größe: 11,8 x 2,8 x 18,8 cm

Kategorien
Buchbesprechung

Du sollst nicht lügen

Erst letztlich bin ich günstig zum Buch „Du sollst nicht lügen – Von einem der auszog, ehrlich zu sein“ gekommen. Natürlich liegt nichts näher eine ehrliche Buchbesprechung zum Werk zu liefern. Der Autor Jürgen Schmieder ist während seiner Arbeit bei der Süddeutschen auf die Idee gekommen 40 Tage lang um jeden Preis ehrlich zu sein und berichtet im Buch von seinen Erfahrungen aus dieser Zeit.

Kategorien
Buchbesprechung

Wilde Reise durch die Nacht

Walter Moers ist vor Allem durch seine Zamonien-Reihe und seine Das kleine Arschloch Comics bekannt. Bei unserem heutigen Werk handelt es sich um ein Experiment. Zu 21 Holzschnitten von Gustave Doré hat sich Moers eine Geschichte ausgedacht, in der Gustave selbst als Hauptcharakter auftritt.

Kategorien
Spiele

Floppy Duck

Floppy Duck ist ein Spiel, welches sehr an Flappy Bird erinnert, aber darauf kommt es jetzt nicht an. Ziel ist es einen Vogel möglichst lange durch ein Labyrinth zu steuern und und das nur mit einer Taste. Mit jedem Klick auf die Maustaste schlägt der Vogel einmal mit den Flügeln und gewinnt ein wenig an Höhe. Schlägt man nicht mit den Flügeln stürzt er ab und man hat verloren. Man sollte auch nicht irgendwo dagegen fliegen, da dies das gleiche Ergebnis zur Folge hat. Wer schafft in diesem Spiel am meisten Punkte bevor er wahnsinnig wird?

Kategorien
Spiele

Dino Assault TDG

Bei Dino Assault spielst du einen Steinzeitmenschen, der andauernd im Dorf von Dinosaurier genervt wird. Hierbei kommt dann das Dorf recht auf die Palme und beschließt sich gegen die ständigen Angriffe zu wehren. Ab und zu einen Verteidigungsturm aufgebaut und schon kann man Abends ein tolles Dino-Steak über dem Feuer grillen. Es handelt sich hierbei übrigens um ein Tower Defense Game programmiert in Flash und somit nicht auf den aktuellen Smartphones und Tabletts spielbar, sondern nur auf einem normalen PC. Macht trotzdem Spaß, wenn es läuft und deswegen immer feste druff auf die die ausgestorbenen Tiere.

Kategorien
Buchbesprechung

Ich bin die Angst

Ich bin die Angst ist der Nachfolgeroman zu ich bin die Nacht vom Autor Ethan Cross. Den ersten Thriller las ich zwischen altdeutschen Bunkern an der südfranzösischen Atlantikküste und vor allem im Sommer. Jetzt im Januar also der zweit Teil ich bin die Angst und ich werde berichten, ob die Jahreszeit etwas was mit der Leselust zu tun hat. Hier die Buchkritik.

Kategorien
Buchbesprechung

Gefühlte Wirklichkeiten

Volker Pispers macht seit über 20 Jahren politisches Kabarett und ist einer der erfolgreichsten deutschen Kabarettisten. Seine Texte sind humoristisch und gleichzeitig beißend gesellschaftskritisch. Dabei nimmt er sich selbst und seine Tätigkeit auch nicht immer ganz ernst und spielt gerne mit den Klischees des Kabaretts. Sein Buch „Gefühlte Wirklichkeiten“ ist schon etwas älter, aber hat eigentlich von seiner Aktualität nur in Details verloren.

Kategorien
Spiele

Antbuster

Endlich mal wieder ein schönes Tower Defense Game mit dem klingenden Namen Antbuster für Literaturasyl-Besucher. Im Grunde ist es kein neues Spiel, sondern schon eher ein echter Klassiker, der aber immer wieder Lust und Frust verbreitet. Man selbst sitzt schön auf der Wiese bei einem Picknick und hat einen Kuchen dabei. Der steht auf einer Decke und wartet nur darauf verzehrt zu werden, aber leider liegt gar nicht weit entfert ein Ameisenbau. Die Ameisen haben auch Hunger und werden selbstverständlich vom Kuchen angelockt. Die Aufgabe: verteidige deinen Kuchen mittels Türmen möglichst lange gegen die Ameisenhorden.

Kategorien
Buchbesprechung

Die Zeit-Odyssee

Arthur C. Clake kennt man durch Filme wie Odyssee im Weltraum und durch zahlreiche Sci-Fi Romane, genau wie Stephen Baxter, der schon an die 100 Romane veröffentlicht hat. Was passiert also, wenn sich diese beiden Meister ihres Genres zusammentun und gemeinsam einen Roman schreiben? Im Falle von Die Zeit-Odyssee leider nicht viel Gutes.

Kategorien
Buchbesprechung

Die Glut

Die Buchbesprechung zu „Die Glut“ von Sandor Marai nimmt sich ein ganz klassisches Werk der Hochliteratur vor. Auf 218 Seiten wird die Geschichte eines Generals fast als Monolog erzählt: ein Schicksal zwischen Liebe, Freundschaft und Pflichterfüllung.

Der Autor Sandor Marai gilt als einer der wichtigsten ungarischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, erlangte aber mit der Neuveröffentlichung von die Glut 1998 wieder einen breiten Bekanntheitsgrad. Geboren wurde er am 11. April 1900 im slowakischen Kosice, verstorben am 21. Februar 1989 in San Diego, Kalifornien. Dank seiner deutschen Wurzeln schrieb er bis 1928 auf deutsch, anschließend sein Leben lang nur noch auf ungarisch.

Kategorien
Allgemein

Bedruckte Spielkarten

Eigentlich eilt mir ein eher negativer Ruf in Sachen Spielkarten voraus, wenn man bedenkt, dass ich eine Seite gegen das illegale Pokern in Deutschland betreibe. Trotzdem bin ich auf der Suche nach passenden Geschenken für Weihnachten auf bedruckte Spielkarten gestoßen. Diese können für kleines Geld ein äußerst persönliches Geschenk sein, gerade wenn man sie mit einem eigenen Foto verziert.

Kategorien
Buchbesprechung

Die Bestimmung

Die Geschichte von Veronica Roth ist eigentlich wie aus einem Märchen. Die Schriftstellerin aus Chicago studierte Kreatives Schreiben, schloss ihr Studium 2010 ab, fing an, ihren ersten Roman zu schreiben, der von HarperCollins (bzw. deren Sublabel Katherine Tegen Books) angenommen wurde, 2011 erschien, Millionenauflagen erreichte und mit Shailene Woodley in der Hauptrolle verfilmt wird.