Wahlbenachrichtigung zur Bundestagswahl 2009

Die Wahlbenachrichtigungen sind da – Bundestagswahl 2009

Alle 4 Jahre wieder findet nicht nur die Olympiade und die Fußball-WM statt, sondern auch die Bundestagswahl. So langsam geht allen Parteien der Arsch auf Grundeis und viele Abgeordnete sehen ihre Chancen auf einen gut bezahlten 4 Jahresvertrag schwinden. Deshalb befinden sich alle Politiker im Endspurt und heute am 01.09.2009 kam auch die Wahlbenachrichtigung an.

Wahlbenachrichtigung zur Bundestagswahl 2009
Wahlbenachrichtigung zur Bundestagswahl 2009

Wer lustig ist, kann sie sich ausdrucken und wir können ein wenig Verwirrung im Wahlbüro am 27.9. stiften. Mit einem Klick öffnet sich die Wahlbenachrichtigung auch in einem externen Fenster mit einer guten Auflösung.
Ich finde das übrigens toll, man kann schriftliche Vollmachten erteilen ( wer eine will, soll sich hier melden, vielleicht stelle ich eine zum Ausdrucken online) und man bekommt eine persönliche Nummer im Wählerverzeichnis.

Wirklich beeindruckend ist aber die überaus liebreizende Beamtenposse, die auf der Wahlbenachrichtigung untergebracht ist. Gebe es Gerechtigkeit, würden dafür ein paar Beamte am Sack an den nächsten Baum gehängt. Um es genauer zu erklären.

Links oben seht ihr, wie und wo man eingetragen ist und dass man dort wählen darf. Finde ich toll. Der nächste fettgeschriebene Satz ist auch sehr einleuchtend:

Bringen Sie bitte diese Benachrichtigung mit und halten sie einen Ausweis bereit.

Klingt sehr einleuchtend, denn mit der Benachrichtigung und einem Ausweis (der Führerschein zählt hier übrigens nicht), darf man dann wählen. Der nächste Satz gibt dem schlauen Wähler aber doch ein wenig zu denken:

Auch wenn sie die Wahlbenachrichtigung verlegt oder verloren haben, können sie wählen.

Ja wie jetzt? Man muss die Benachrichtigung gar nicht mitbringen? Also nur nicht, wenn man sie verloren hat oder verlegt? Ich bin etwas verwirrt, was ist denn der unterschied zwischen verloren und verlegt? Ist das Ergebnis nicht im Endeffekt das gleiche? Kann man einen Gegenstand den man verloren hat auch verlegt haben oder einen verlegten Gegenstand verlieren? Ui Ui Ui, man wird als Wähler in einer Demokratie schon ganz schön gefordert.

Um das mal genauer zu untersuchen und dem ganzen auch einen wissenschaftlichen Anstrich zu geben, wage ich ein kleines Experiment mit meiner Wahlbenachrichtigung. Den Versuchsaufbau kann man auf folgendem Video schon jetzt begutachten.

Die Wahlbenachrichtigung zur Bundestagswahl 2009

Das Ergebnis des Experiments gibts es logischerweise erst nach der Bundestagswahl. Wird bestimmt sehr interessant, wenn ich sie abgebe. Hier noch ein paar persönliche Grüsse an Frau Zensursula und Schäuble 2.0, wenn ihr denkt, dass wir im Netz so schnell aufstecken oder ihr einfach nur Lobo umdrehen müsst und alle folgen blind, könntet ihr Euch ein wenig geschnitten haben.

Man muss sie aber auch loben die Politiker, da haben sie eine Parteienkarriere gemacht, haben sich über Jahrzehnte hinweg hochgeleckt und geschlafen, nur um in einer finalen Abstimmung gegeneinander anzutreten. Immerhin winkt am Ende eine übergroße Belohnung und man darf ein ganzes Volk für blöd verkaufen. Zum Beispiel sind wir gar nicht im Krieg am Hindukusch, wir bauen das Land nur mit Waffengewalt wieder auf… biometrische Daten auf Ausweisen, damit erst gar keine Terrorgefahr in Deutschland aufkommt… wer kennt nicht die Hunderte von Selbstmordattentätern, die sich sagen: „Ach, was würde ich mich gerne in die Luft sprengen, aber sie haben meine Fingerabdrücke auf meinem Pass…“ Stoppschilder vor phädophilen Seiten von Frau Leyen, die für jeden im Internet eine total unüberwindbare Sperre darstellen und damit die Strafverfolgung und die Löschung der Inhalte sowieso sinnlos machen…

Alter Falter, wenn man sich die letzten Jahre so auf der Zunge zergehen lässt, dann findet man da schon einige richtige Knallerbsen. Wo sind eigentlich die positivbeispiele für Gesetze aus der letzten Legislaturperiode? Vielleicht die Abwrackprämie? Kann man die überhaupt zählen lassen? Spätestens am 28.09.2009 ist der Geldtopf auf wundersame Weise eh leer 😉

Ihr wisst schon was ich meine, mal schauen, ob ich zur Wahl zugelassen werde. Ich hoffe ja, dass ein OSZE-Beobachter in der Nähe ist, wenn ich mein Wahlrecht ausüben möchte. Die Chancen stehen nicht besonders gut dafür, wenn nur gut ein Dutzend Beobachter über ganz Deutschland verteilt die Wahl beobachten, aber immerhin sie besteht. Die zwölf Jungs haben danach dann voll den Durchblick und können sagen, ob die Wahl demokratisch ablief oder nicht. Im Irak oder in Afghanistan läuft das auch so ab, nur das die Wahlbeobachter da teilweise noch nicht einmal Straßen zur Verfügung haben. Ich fände das toll, wenn wir uns im demokratischen Weltgefüge irgendwo zwischen Weißrussland und den Osterinseln ansiedeln könnten. Wäre immer noch weit vor den Folter-Amis und nur knapp hinter dem Ein-Mann-Medienland Italien.

Auf, auf, jetzt alle schön artig wählen gehen, sonst werden wir danach wieder von den Politikern ausgeschimpft…

Veröffentlicht von

Marc

Hi, ich bin der Marc und schreibe ab und zu fürs Literaturasyl. Ich lese gerne, mag die klassische Literatur und halte Bücher für den schönsten Wandschmuck. In letzter Zeit gibt es auch immer öfter ein Hörbuch. Egal ob Roman, Krimi, Thriller oder Sachbuch: wenn es gut geschrieben ist, finde ich es gut.

10 Gedanken zu „Die Wahlbenachrichtigungen sind da – Bundestagswahl 2009“

  1. Ich werde ja auch wieder wählen gehn und ich rufe alle wähler auf, wählt die batman & friends partei ( übrigens auch dc und nicht marvel ). ihr werdet die datei leider nicht auf dem wahlschein finden, fühlt euch jedoch frei sie einfach dazu zu schreiben.

    abschliessend bleibt mir nur zu sagen, ich freue mich auf ein weiteres statement von amuno nach der wahl.

  2. um mein kumpel den ollen kniff mal zu unterstützen ihr protest wähler müsst auf jeden alle wählen gehn auch wenn ihr „batman&friends“ wählt verdrängt ihr evtl. die eine oder andere partei unter die 5% hürde und sorgt dafür das ein paar komische vögel nicht dabei sind

  3. Rüschdüsch, immer dafür sorgen, dass die die Angie unter 5% bleibt, gaaaaanz wichtig.

    Ist das überhaupt ne die? Ach ich weiß auch nicht.

    Gruß

    AMUNO

  4. Nunja… Der Wähler ist ja im Wahlverzeichnis eingetragen. Dieses liegt dem Wahllokal vor und wird mit der Benachrichtigung und dem Personalausweis abgeglichen. Wenn man im Wählerverzeichnis steht, darf man wählen und der Personalausweis sollte da als Urkunde reichen.
    Daher ist vermutlich die Benachrichtigung nicht weiter wichtig, wenn der Name auf dem Perso mit dem im Verzeichnis übereinstimmt. Denn wenn man dort drin steht, sollte man auch eine Benachrichtigung haben :) Etwas verworren, ich weiß…

    Bin mal gespannt auf die Wahl, ich darf dieses Mal hinterm Tresen sitzen 😀

  5. Ich werd auch wieder hinterm Tresen sitzen. Und würde deinen Wahlschein durchaus so annehmen, solange noch die Adresse und/oder die Wählerverzeichnis-Nr. lesbar sind. Den Perso brauchst du vermutlich nur, wenn Zweifel an deiner Person bestehen. Wenn du z.B. nen Zwilling hast der schon vor dir da war (könnte ja einer versuchen zwei mal zu wählen) oder wenn du krass älter oder jünger aussiehst. Eigentlich geht es aber sogar ohne Wahlbenachrichtigung *und* Ausweis. Da musst du nur die Wahlhelfer überzeugen, dass du du bist. Kannst du ja morgens versuchen und danach den Perso noch holen wenn du keinen Erfolg hattest ;).

  6. Führerschein ist übrigens wohl möglich. War gestern noch bei der Schulung. Melde dich doch auch mal als Wahlhelfer, ist ganz interessant. Die Karte dient nur dazu, den Namen im Wählerverzeichnis einfacher zu finden. Ich hab den Job schon öfter gemacht, aber den Fall, dass zweimal jemand gekommen ist, der/die behauptet hat dieselbe Person zu sein, hatte ich noch nie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *