Buchbesprechung im Artikel

Warum haben Männer Brustwarzen – Buchkritik

Warum haben Männer Brustwarzen lautet der Titel des Bestsellers aus den USA von Mark Leyner und Billy Goldberg. Nach so vielen Vorschusslorbeeren musste ich mir dieses Buch auch einmal durchlesen. Hier nun die Kritik zum Buch.

Zu den Autoren Mark Leyner und Billy Goldberg.

Ausführlich beschreiben sich die beiden Autoren selbst im Vorwort und wie es überhaupt zur Zusammenarbeit für dieses Buch kam. Zunächst beschreibt sich Billy Goldberg, der Assistenzarzt in einer großen nicht näher genannten Notaufnahme irgendwo in einer amerikanischen Großstadt ist. Er hat als ärztlicher Berater für diverse Krankenhausserien gearbeitet und lernte in diesem Zuge auch Mark Leyner kennen.  Mark Leyner ist eher der Autodidakt auf dem medizinischen Gebiet, hatte aber schon als Autor einige Erfolge. Zum Beispiel schrieb er für MTV ein Drehbuch zu einer Serie, die aber schon nach nur einer Staffel wieder eingestellt wurde. Mark Leyner, der Verrückte und Billy Goldberg, der Ernsthafte, nahmen sich also vor ein Buch über medizinische Fragen zu schreiben, die ein Arzt zwar immer gestellt bekommt, über die er im Studium aber nichts lernt.

Warum haben Männer Brustwarzen – Inhalt

Nicht umsonst ist der Untertitel passend gewählt: „Drängende Fragen, die Sie ihrem Arzt erst nach dem dritten Martini stellen würden.“  In neun Kapiteln plus Vorwort und Einleitung beschäftigen sich die Autoren mit mehr oder minder ernst gemeinten Fragen, welche ihrer Meinung nach sehr häufig in der Bevölkerung auftauchen.

  • Kapitel 1 – Du bist, was du isst
  • Kapitel 2 – Kuriositäten unseres Körpers
  • Kapitel 3 – Was sie über Sex (nie) wissen wollten
  • Kapitel 4 – Kann ich mich selbst behandeln
  • Kapitel 5 – Alkohol und Drogen
  • Kapitel 6 – Klolektüre
  • Kapitel 7 – Film-und Fernsehmedizin
  • Kapitel 8 – Ammenmärchen
  • Kapitel 9 – Vom Älterwerden

Dabei geht es um teilweise ganz profane Dinge, wie warum das Haar im Alter grau wird, oder auch sehr heikle Fragen, welche Farbe des Stuhlgangs, was bedeuten kann und welche Rückschlüsse man daraus zu ziehen hat. Dabei wechseln sich die Antworten immer wieder mit einer kleinen Geschichte über eine Party ab, auf welcher die beiden Autoren zugegen sind, möglichst erklärend, wie es überhaupt zu solchen Fragen kommt.

Kritik Warum haben Männer Brustwarzen?

Ich weiß nicht wirklich, an welcher Stelle ich beginnen soll. Zunächst wäre da die Tatsache, dass die beiden Autoren Fragen stellen, die ja angeblich so ungeklärt sind, dass sie hier in diesem Buch unbedingt beantwortet werden müssen. Die Fragen waren mir fast alle schon vorher bekannt und auch die Antworten. Man schaut nun einmal fern oder sieht sich gerne recht absurde Dinge an. Zusätzlich sind die Antworten so gestaltet, dass man Ewigkeiten liest und nicht wirklich etwas erfährt. Ich bin der letzte Mensch, der etwas dagegen hat, wenn man Wissen mit ein wenig Schwung und Humor vermittelt, aber bitte, man sollte doch auf dem Teppich bleiben und nicht unnötig lange und inhaltslose Erklärungen abgeben. Zum Beispiel, ob Sperma nahrhaft ist, hätte ein einfaches nein gereicht.

Der andere Punkt ist, dass sich die Autoren für das Beste halten, was diese Welt zu bieten hat. Witzig wollen sie auch noch sein, leider trifft davon nichts auf sie zu. Ihr Hintergrundpartygeschichte ist einfach nur öde und pupertär, die ständigen Spitzen gegen Verlag und Lektor kann ich zwar nachvollziehen, aber finde sie unnötig. Tja, der eine ist Arzt und berät Fernsehserien, der andere schreibt für MTV Piloten, die eingestellt werden. Wie das Buch in Amerika ein Bestseller werden konnte ist und bleibt mir ein Rätsel. Der Stil ist schlecht bis schlimm, der Inhalt wirklich bescheiden und grundsätzlich gibt es viel, viel bessere Bücher in diesem Bereich.  Nimmt man zum Beispiel „Ein Mann, ein Buch“, welches ebenfalls im Goldmann-Verlag erschienen ist, so muss man sich fragen, ob da die linke Hand nicht weiß, was die rechte tut.  Während das eine praktisch eine Bibel ist, kann dieses Buch noch nicht einmal ein Leichtgewicht darstellen.

Als Fazit: Ich habe sehr, sehr lange nicht mehr ein so schlechtes Buch gelesen!

Warum Männer haben Männer Brustwarzen: Mark Leyner und Billy Goldberg, übersetzt von Susanne Kuhlmann-Krieg, Deutsche Erstausgabe Juli 2006 im Wilhelm Goldmann Verlag. ISBN: 3-442-15408-1

Veröffentlicht von

Marc

Hi, ich bin der Marc und schreibe ab und zu fürs Literaturasyl. Ich lese gerne, mag die klassische Literatur und halte Bücher für den schönsten Wandschmuck. In letzter Zeit gibt es auch immer öfter ein Hörbuch. Egal ob Roman, Krimi, Thriller oder Sachbuch: wenn es gut geschrieben ist, finde ich es gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *