Das Logo f├╝r dieses Spiel

Schach spielen

Hier ein ganz klassisches Schach. Es ist klein, es ist recht fix und besonders schlau ist es auch nicht. Selbst ich konnte es schlagen und spiele schon seit Jahren nicht mehr aktiv. Also genau die richtige Wahl ­čśë

Schach

Leider wurden alle Flash-Games 2021 abgeschaltet, weswegen wir hier aktuell kein direktes Schachspiel online anbieten k├Ânnen. Zur Zeit spielen wir aber immer mal wieder gerne diese Version auf Cardgames.io – wer mag, darf auch dort gerne vorbeischauen.

Wer in der Lage ist Schach zu spielen, wird sicherlich mit diesem kostenlosen Spiel seine Freude haben. Wer noch mehr ├╝ber die Regeln beim Schach lernen m├Âchte, bzw. sich ein wenig wenig verbessern und Taktiken studieren mag, der darf gerne einmal auf der Seite Schach.me nachlesen und dort gibt es weitere kostenlose Schachspiele. Ansonsten gibt es hier auf der Seite nat├╝rlich noch viele weitere spannende Spiele und immer wieder kann ich nur dazu auffordern sich auf der Seite umzusehen, bzw. immer wieder einmal auch die neuesten informativen Artikel zu lesen.

Geschichte des Schach

Schach ist ├╝brigens das Spiel der K├Ânige und hier zeigt sich auch, wer dem Gegner ├╝berlegen ist. Es besteht aus der vollst├Ąndigen Information und obwohl jeder alles wei├č, obsiegt der Geist eines Spielers (au├čer bei einem Remi) ├╝ber den des anderen. Schach ist und bleibt ein tolles Spiel, auch wenn uns die Computer mittlerweile hemmungslos ├╝berlegen sind. Entstanden ist das Spiel wohl in grauer Vorzeit im Bereich Nordindien und wurde Chaturanga genannt. Leider sind uns die genauen Regeln dieses Spiels heute nicht mehr bekannt. Wahrscheinlich kam das Schachspiel im 12. Jahrhundert in Europa an und verbreitete sich sehr schnell. Im 13. Jahrhundert geh├Ârte es sogar zu den Tugenden der Ritter das Spiel zu beherrschen. Seinen vorl├Ąufigen H├Âhepunkt fand das Schachspiel w├Ąhrend des Kalten Kriegs. Hier wurde es zum Kampf der Systeme hochstilisiert und diese Zeit brachte auch ├╝berragenden Schachmeister hervor, die damals noch ohne Computer ihr Spiel verbessern mussten.  Ende des 20. Jahrhunderts ├╝bernahmen die Computer die Herrschaft im Schach, f├╝hrten aber auch gleichzeitig zu einer h├Âheren Qualit├Ąt unter den Spielern an sich, da sich ab diesem Zeitpunkt einzelne Z├╝ge sauber analysieren lie├čen.

Auch heute noch ist Schach ein beliebter Zeitvertreib, der gleichzeitig die Grauen Zellen trainiert und das analytische Denken verbessert. Ich selbst erinnere mich gerne an meine Anf├Ąnge im Schach zur├╝ck, werde es aber nie zu einer Meisterschaft in diesem Spiel bringen. Trotzdem hege ich einen gro├čen Respekt vor dem K├Ânnen jedes Gro├čmeisters und bin auch heute noch von tollen Partien begeistert.


Beitrag ver├Âffentlicht

in

von

Schlagw├Ârter: