Sebastian Edathy – Radiointerview auf radioeins!

Da haben wir den Herrn Edathy und der Herr Edathy ist Mitglied im Deutschen Bundestag. Er ist übrigens auch Vorsitzender des Bundestags Innenausschuss und arbeitet der Herr Sebastian Edathy an ganz tollen Gesetzen mit. Angeblich auch an der Vorbereitung des Datenspeicherungsgesetzes. Das finden wir ganz toll und jetzt, ja jetzt hat der Herr Edathy ein neues Steckenpferd und das ist das neue BKA-Gesetz.

Das neue BKA-Gesetz ist auch ganz toll, weil das gibt dem BKA mal richtig viele Rechte, damit sie noch ganz viel besser Terroristen jagen können. Gut, wollen wir ja alle und deswegen sagt das Gesetz, die Bürgerrechte und Freiheiten müssen ein wenig eingeschränkt werden. Da muss man jetzt auf einmal verbindlich beim BKA auftauchen, ganz egal ob man will oder nicht. Bis jetzt war das nur bei Gericht so, aber das macht man ja gern wenn man helfen kann. Ach ja und auch Wohnungen überwachen dürfen sie…
Jetzt denkt man, ja gut, natürlich sollte man die Wohnung von Terroristen überwachen, aber das soll gar nicht so sein, man will viel lieber Wohnungen von Unschuldigen überwachen, in der mal ein Terrorverdächtiger war. Wer wissen will wohin das ganze führt, dem sei das Buch 1984 empfohlen.

Der Bundestag hat jetzt so ein kleines Problem, weil in den letzten 10 Jahren kein Mensch durch Terroristen in Deutschland ums Leben kam, jedes Jahr aber hundertausende an Krebs, Alkohol, Verkehrsunfälle und Kippen verrecken. Na ja, da muss man so ein BKA-Gesetz erstmal erklären und was soll man sagen, der Herr Edathy macht das ja eigentlich ganz toll.

Leider gibts halt auch immer wieder freche Reporter mit frechen Fragen. Die Fragen dann teilweise ganz komische Sachen, so als würde man den Herrn Edathy überwachen wollen. Das gefällt dem Herrn Edathy aber gar nicht und er erinnert sich dann ganz doll an seine Persönlichkeitsrechte.

So ein böses Interview kann man hier und hier auf Redblog hören. Der Herr Edathy fragt in dem Interview geschickt: „Was soll der Scheiß?“ Auf Abgeordnetenwatch.de äußert sich dann der Herr Edathy auch dazu und sagt, man müsse sich ja nicht alles gefallen lassen. Finden wir natürlich auch und deswegen finden wir, dass der Herr Edathy da eine ganz tolle Arbeit für uns im Bundestag leistet.

Andere sehen das vielleicht ein wenig kritisch und so gibts ein paar Blogs im Internet ( das ist ja auch so eine mit Terror verseuchte Keimzelle) die sich kritisch dazu äußern, solange sie das noch können und dürfen. Man weiß ja nicht was dem Deutschen Bundestag ncoh so einfällt, aber das hören wir dann sicher bei einem neuen Interview mit Herrn Edathy. Deswegen hier noch ein paar interessante Links dazu:

Zufallsfaktor hat auch den Fall im Angebot

netzpolitik hat ein paar interessante Kommentare

Der Jurblog wartet mit einem sehr ausführlichem und kritischem Artikel zum BKA-Gesetz auf

Beim Massenpublikum hat man schon die SPD in diesem Zusammenhang auf die angestrebten 18% der FDP gesetzt.

Curios-Creatures nimmt ebenfalls zu Herrn Edathy Stellung

Nachtrag, da Redblog und Trueten wohl ihre Trackbacks nicht im Griff haben wurden sie hier unten nicht nochmals extra erwähnt.

Neuigkeiten gibts vom Duckhome, der ist nämlich böse zum Herrn Edathy und der Herr Edathy scheint sich auch ganz doll dagegen zu wehren. Wehrhaft muss man ja schon sein als Abgeordneter und dann auch noch bei der SPD. Ich bin aber da ganz doll gespannt, was der Herr Edathy da jetzt als nächstes macht. Aber bei einer Sache hat Duckhome total recht, wir haben den Herrn Edathy jetzt alle ganz doll lieb und werden ihn nie, nie, niemals nicht vergessen…

Veröffentlicht von

Marc

Hi, ich bin der Marc und schreibe ab und zu fürs Literaturasyl. Ich lese gerne, mag die klassische Literatur und halte Bücher für den schönsten Wandschmuck. In letzter Zeit gibt es auch immer öfter ein Hörbuch. Egal ob Roman, Krimi, Thriller oder Sachbuch: wenn es gut geschrieben ist, finde ich es gut.

2 Gedanken zu „Sebastian Edathy – Radiointerview auf radioeins!“

  1. Ein saudummer Kommentag, – – eine unkritische Kritik. !! Vielleicht braucht´s ja erst ein paar Tote so aus Eurem persönlichen Umkreis.
    Das Deutsche in Djerba und USA umgelegt wurden is ja uninteressant, für den dt. antiwestlich alternativ klingenden Spießer muss da erst vor der eigenen Haustüre passieren – wie mit vielem anderen -. Die Hetze von EDATHY gegen islamkritische FOREN mögt Ihr dann sicher umso mehr, odder ?1

  2. Sehr geehrter Herr Gerd A,
    wenn „… Deutsche in Djerba und den USA umgelegt wurden…“, dann ist das sicher bitter, aber warum sollte es daran etwas ändern wenn der BND bei mir als unbescholtener Bürger der BND einbrechen darf?
    Wer glaubt wirklich daran, dass man dadurch einen terroristischen Anschlag vereiteln könnte? Sie können ja noch nichtmal mafiöse Strukturen aus dem Land halten mit ihrer ach so tollen Videoüberwachung und da will man Selbstmordattentäter aufhalten? Wie denn? Wollen sie den Knipsen und zurufen: „Hab dich, du darfst nun kein Selbstmordattentat mehr begehen?“
    Hier noch etwas zum Überwachungsstaat, wenn auch populistisch, aber trotzdem sehr anschaulich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *