Glasstress Biennale Venedig

Biennale di Venezia 2013 – Teil 2

Endlich der zweite Beitrag zu meinem Besuch auf der Biennale di Venezia 2013, einer der weltweit anerkanntesten Kunstausstellungen. Unter anderem weitere Bilder und Eindrücke, sowie noch zwei kurze Videos von Installationen. Ein Besuch in Venedig bis zum 24. November lohnt sich und man sollte auch unbedingt etwas abseits der ausgetretenen Touristenpfade unterwegs sein.

Die Biennale in Venedig 2013

Plakat von der BiennaleGanz gleich wo man sich in der Stadt bewegt, man stößt alle paar Meter auf eine weitere Ausstellung. Die meisten Ausstellungen in der Stadt sind kostenlos und es gibt auch ein paar größere Installationen auf Plätzen und Straßen. Gerade als nicht Kunstkenner lohnt es sich hinter auch jede noch so kleine Tür zu schauen, da sich teilweise sehr spannende Welten auftun. Sicherlich bin ich nicht der Typ, der auf absolut abgefahrene moderne Kunst steht, aber die eine oder andere Ausstellung hat mich durchaus in ihren Bann gezogen. Weitere Ausstellungen hatten aber nur einen Gedanken bei mir zur Folge: „Was Drogen so alles anrichten können…“  Es bleibt jedem Besucher selbst überlassen, wo und wieviel er von der Biennale erleben und mitnehmen möchte, aber ein Tagesausflug reicht bei weitem nicht aus. Man sollte sich ein paar Tage Zeit nehmen, das Flair der Stadt genießen und sich Abends ein wenig unter die Einheimischen mischen. Gerade wenn der große Andrang der Tagestouristen verschwindet, kann man Venedig ganz anders erleben.

Roy Lichtenstein AusstellungDie einzelnen Pavillions der Nationen sind bewundernswert, auch wenn man teilweise extrem merkt, in welche Richtung die künstlerische Aussage geht. Zum Beispiel haben die Malediven ein recht heruntergekommenes Haus, in dem es fast nur darum geht, dass sie absaufen. Das mag ihnen zugestanden sein und sicherlich in ihrer Lage richtig. Wenn man aber 30 – 40 Bilder, Videos und technische Geräte zum Umweltschutz im allgemeinen und der Klimaerwärmung im speziellen sieht, kann es sehr sättigend sein. Ich persönlich wurde auch nicht zum Mitleid animiert, sondern fühlte mich ganz im Gegenteil sehr wohl in diesem schon fast karibischen Ambiente.

Videos von der Biennale in Venedig

Hier nun noch zwei kurze Videos von der Biennale in Venedig.

und

Für meinen Teil ist die ausgestellte Kunst meist doch näher am Wahnsinn und ich freute mich über jedes Stück, welches mich berühren konnte. Reist nach Venedig und macht Euch selbst ein Bild von der Lage, in zwei Jahren werde ich sicherlich wieder vor Ort sein.

Weitere Eindrücke von der Biennale in Venedig

Glasstress Biennale VenedigBiennale Plakat

Veröffentlicht von

Marc

Hi, ich bin der Marc und schreibe ab und zu fürs Literaturasyl. Ich lese gerne, mag die klassische Literatur und halte Bücher für den schönsten Wandschmuck. In letzter Zeit gibt es auch immer öfter ein Hörbuch. Egal ob Roman, Krimi, Thriller oder Sachbuch: wenn es gut geschrieben ist, finde ich es gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *