Geldhaufen

Der Hartz IV Selbstversuch Teil 2

Mittlerweile bin ich schon drei Tage dabei und es ist an der Zeit ein erstes Resümee zu ziehen. Wer den Selbstversuch noch nicht kennt, der darf hier gerne den ersten Artikel dazu lesen: Mit 300 Euro im Monat auskommen. Alle paar Tage gibt es diesen Monat ein kleines Update zum Selbstversuch. Hier nur also der zweite Teil der Artikelserie.

Der Hartz IV Selbstversuch

10 Euro pro Tag müssten eigentlich reichen, sollte man meinen. Allerdings kamen mir schon am zweiten Tag einige Zweifel. Abends rief mich Vagabound an und meinte, ich solle doch einen Lottoschein für uns beide ausfüllen. Der Jackpot wäre prall gefüllt. Ging natürlich nicht, wie sollte ich von meinem Tagesbudget einen halben Schein bezahlen. Wir einigten uns schließlich auf zwei Kästchen und somit schlugen 85 Cent zu buche.

Dienstag Abend war ein weiterer kultureller Punkt geplant und zwar Kino. Normale Kinokarten zu 7.- € fallen leider aus dem Rahmen oder ich müsste darauf sparen. Trotzdem fanden wir einen Weg und zwar über Karten für die Sneak Preview. Klar, ein Happening und für 3.80 € die Karte auch erschwinglich. Meine Hintergedanken waren ganz klar, denn am Donnerstag kommt Machete in die Kinos. Leider ging mein Plan so gar nicht auf, denn es lief „Umständlich verliebt“ mit Jennifer Aniston. Meine Freundin hat es gefreut, mich nicht… Ach ja, um sich die teuren Leckereien im Kino zu sparen, schmuggelten wir klassisch Süßigkeiten mit rein.

Eine weitere Feststellung, Rauchen ist  teuer ist. Also rauche ich jetzt viel bewusster und versuche die Kippen zu genießen. Ist der Vorrat aufgebraucht, dann greife ich auf alten vertrockneten Tabak zurück und drehe selbst.

Tageszeitungen werden durch Onlinerecherchen auf großen Nachrichtenseiten ersetzt und somit geht mir kein Geld verloren.

Eine kleine Ausgabenliste

Mensa + 1 Glas Cola 3.- €
Sneak Preview 3.80 €
Lotto anteilig 0.85 €
Kippen 9.- €
7 Brötchen 2.03 €
Möhren, Spaghetti, Senf und Bolognese Soße 2.66 €
Kekse (fürs Kino) 0.85
Cola (Noname) 0.29 €
Kartoffeln 2.5 kg 1.19 €
Fettarmer Joghurt 0.39 €
Gurke 0.65 €
3 Paprika 0.66 €
Sesam-Knäckebrot 0.49 €
Fleischsuppenwürfel 0.55 €
Käseaufschnitt 1.19 €
Salami 0.89 €
Lyoneer 0.65 €
Brot 0.49 €

Zur Zeit liege ich also nach 3 Tagen bei Ausgaben von 30.48 €, allerdings erhalte ich hier auch noch Geld anteilig von den Einkäufen zurück. Somit liege ich voll im Soll mit 26.48 €.

Das Essen

Erstaunlich gut läuft es mit dem Essen. Der Kühlschrank ist gut gefüllt und man kann sich immer noch ganz nette Kleinigkeiten erlauben. Da wir von den Einkäufen mit mehreren Leuten zehren, erhalte ich ein bisschen Geld anteilig zurück. Ich hätte gedacht, dass ich sofort umsteigen müsse und nur noch Müll auf den Teller bekomme.

Dem ist nicht ganz so, denn einerseits versuche ich bewusst einzukaufen und andererseits koche ich jetzt eben. Definitiv ist der Zeitaufwand größer, denn einkaufen, kochen, abwaschen, usw. dauert eben. Sich dem Dönermann anzuvertrauen würde sicherlich schneller gehen, aber dies gibt das Budget nicht her. Wenn ich alleine wäre, würde ich mir sicher als erstes eine Tiefkühltruhe anschaffen und dort nach dem Kochen einzelne Portionen auf Eis legen.

Die Aussichten

Ich würde heiter bis bewölkt sagen. Einerseits steht das Wochenende vor der Tür und man muss sich so langsam an die Planung machen, andererseits bin ich immer noch gespannt, wie sich der Geldmangel auswirkt. Ich merke jetzt schon, dass ich einiges vermisse und hätte nicht gedacht, dass dieses Gefühl schon nach 3 Tagen aufkommt. Mir mangelt es zwar an nichts, aber trotzdem wäre ein bisschen mehr sicherlich ganz angenehm. Zudem habe ich immer noch ein paar Ideen und Gedanken im Hinterkopf, die ich unbedingt in diesen vier Wochen ausprobieren möchte.

Veröffentlicht von

Marc

Hi, ich bin der Marc und schreibe ab und zu fürs Literaturasyl. Ich lese gerne, mag die klassische Literatur und halte Bücher für den schönsten Wandschmuck. In letzter Zeit gibt es auch immer öfter ein Hörbuch. Egal ob Roman, Krimi, Thriller oder Sachbuch: wenn es gut geschrieben ist, finde ich es gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *