Das Logo für dieses Spiel

Spiel: TDG Onslaught v2.1

Onslaught ist ein Klassiker unter den Towerdefensegames und nun ist die Version 2.1 auf dem Markt. Wer sich alleine daran versuchen will, dem sei hier gleich der Link empfohlen:

Spiel: TDG Onslaught v2.1

Wer Tips, Tricks und Lösungen für Onslaught sucht, der sollte den Artikel weiter lesen. Ab hier beginnt der Onslaught Spoiler.

So Onslaught kostet einiges an Nerven, deswegen erstmal eine kurze Einführung und dann weiter zu den speziellen Tips und Tricks.

1. Onslaught das Spiel
Besonders bei Onslaugt ist, dass es zunächst mal keine Wavegrenze für die Creeps gibt. Dies bedeutet, man verliert auf Dauer immer. Die einzelnen Türmchen lassen sich aufbauen und vor allem, sie lassen sich upgraden. Bis hier ist Onslaugt ein verschissen normales TDG, aber da wäre noch mehr. Die Türmchen lassen sich auf Damage, Rate und Range aufwerten. Das wirklich besondere daran ist, dass sie mit der Zeit besondere Fähigkeiten erlangen, die sie sonst nicht haben. Stellt man nun noch mehrere Türme mit Max-Damage nebeneinander, so gibt es auch 20 verschiedene Combo-Angriffe. Zusätzlich lassen sich noch 12 weitere Turmvarianten freischalten und mit dem letzten Turm kann man nochmal ausgebaute Standardtower in Spezialtower zusammenfassen. Ihr seht also, Onslaught v2.1 hat einiges zu an Tiefgang bei stupider Creepballerei zu bieten.

2. Onslaught Türme

Es gibt 4 Standardtürme bei Onslaugth, dies sind:
Cannon:
Macht ab einem bestimmten Rateupgrade Freakouts, d.h. 4-5 faches an Feuergeschwindigkeit
Laser:
Solider Kampftower, der als Spezialfähigkeit sich mit anderen Lasertürmen bündeln kann
Rocket:
Ab einer gewissen Ausbaustufe werden Raketen auf Vorrat abgeschossen.
Tazer:
Einziger Tower der Creeps langsamer macht und Creeps vergiftet. Verfügt über Freakout-Fähigkeit.

Die nächste Reihe an freischaltbaren Türmen bei Onslaught kann man getrost vergessen. Es wird erst wieder in der 3. Reihe interessant und zwar gibt es hier den Damageupper für 8500 Credits, aber dazu später mehr.

In der letzten und 4. Reihe gibt es die Superturrents, diese sind nicht mit Modifiern aufrüstbar, haben aber einen enormen Schadensoutput! Hier findet man schließlich auch den Comboonly für 5000 Credits, der verschiedene Standardtürme zu einem Comboturm vereinigt und somit wieder Platz auf der Karte schafft.

3. Onslaught Combos
Onslaught Combos sind sehr wichtig für das Game, da sie nochmal einen enormen Extraoutput an Schaden bringen. Für Combos müssen mehrere Türme mit Maximalschaden nebeneinander stehen und schon geht es fröhlich los. Anfangs sind die Combos sehr mächtige Waffen, gerade wenn man sich darauf spezialisiert sie mit Damageuppern zu bestücken und somit den Schaden nochmals vervielfältigt.

4. Taktiken, Tips und Tricks

Nun aber ans Eingemachte. Ganz gleich wie man spielt, ab Welle 400 wird es hässlich. Wer einen langsamen Rechner hat, wird es so oder so merken, aber das gehört nicht hier her. Ab Welle 400 sind die Creeps so mächtig und stabil, dass fast nichts mehr durchkommt. Die Tops fangen übrigens ab Welle 610 zur Zeit an, man kann sich also auf einiges gefasst machen, wenn man dorthin möchte.

So schön die Combos auch sind, so bringen sie einen nicht wirklich weiter. Man kann übrigens verschiedene Taktiken je nach Karte anwenden. Empfehlenswert ist es immer am Beginn der Karte ein paar Tazercombos zu erstellen, vor allem die Tazer-Explosionen sind später das einzige was die Massen an Creeps wirklich ein wenig verlangsamt. Dahinter eine ganze Batterie von Railguns, die durch Massen von Creeps brettern können und somit ihre 25 Mio Damage auf alle Creeps schicken. Hat nur leider einen kleinen Haken, wenn die Creeps die 25 Mio Damage wegstecken, dann ist es auch damit bald essig. Mit dieser Taktik kann man aber schonmal bis an Level 500 herankommen.

Der beste Trick bzw. Semicheat ist allerdings an die Front zwei stinknormale Lasertürme zu setzen und diese voll auszubauen. Dann umbaut man sie auf einer freien Fläche mit Unmengen an Big Damager bis sie circa einen Schaden von x30 haben. Und jetzt kommt der eigentliche Trick dabei, denn jetzt überzieht man den Rest der Karte einfach mit normalen Lasertürmen und die sollte man nicht aufwerten. Einfach die ganze Karte damit vollbauen. Die beiden Frontlaser bekommen Linkunterstützung und somit für jeden weiteren Laserturm einen weiteren Schadensup von 25%.
Kurz die Gegenrechnung: (Damage+Schadensbonus)*30 Big Damager * fucking viele 25% Linkups, da kommt dann am Ende eine schönes Sümmchen heraus und somit kann man bei Onslaught auch etwas reißen.

Was man niemals bei Onslaught tun sollte, sind Combos mit schwarzen Löchern zu bauen. Sie fressen die Creeps einfach auf, allerdings bekommt man dafür keinen Kill gutgeschrieben und schon gar keine Credits. Sieht zwar toll aus, bringt aber im Endeffekt nichts!

Wenn man auf die Taktik mit Railguns setzt, dann ist es wichtig, dass sie lange gerade Strecken beballern, auf denen sich Massen von Creeps befinden. Sie zielen zwar auf den ersten, aber auch alles dahinter in der Schußbahn bekommt die volle Ladung ab.

Wer noch weitere Tips, Tricks und so legale Cheats zu Onslaught kennt, der sei herzlich eingeladen, diese als Kommentar zu posten.

Hier noch ein paar andere Artikel zu Towerdefense Games, die man unbedingt gezockt haben sollte:

Creep Smash – Multiplayer TDG

Gemcraft – Story TDG mit RPG-Charakter

Veröffentlicht von

Marc

Hi, ich bin der Marc und schreibe ab und zu fürs Literaturasyl. Ich lese gerne, mag die klassische Literatur und halte Bücher für den schönsten Wandschmuck. In letzter Zeit gibt es auch immer öfter ein Hörbuch. Egal ob Roman, Krimi, Thriller oder Sachbuch: wenn es gut geschrieben ist, finde ich es gut.

4 Gedanken zu „Spiel: TDG Onslaught v2.1“

  1. Man kann für die RAILGUNS auch einstellen dass sie auf den Creep schiesse, der am weitesten entfernt ist ( Taste „T“ sechs mal drücken!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *