informtiver Beitrag

Social Networks – Facebook weiterhin vorn

Heute ein kleiner Artikel über Socialnetworks im Internet. Vor einiger Zeit berichtete ich von meinen ersten Versuchen auf den diversen Plattformen und mittlerweile hat sich ein recht klares Bild abgezeichnet. Insbesondere werde ich innerhalb des Artikels auf die Plattformen Facebook, Wer-kennt-Wen und Studivz/MeinVz eingehen.Grundlegend haben alle Socialnetworks eins gemeinsam: sie sind Portalseiten, die nichts anderes machen, als früher diverse Foren übernommen haben. Dabei ist die Profilseite der einzelnen Mitglieder viel mehr in den Vordergrund gerückt und kann relativ frei gestaltet werden. Es werden über Freund- und Bekanntschaften Verbindungen kreuz und quer über die Plattform geknüpft und gerne werden diese Portale auch für eine erste Onlineüberprüfung einer neuen Bekanntschaft im realen Leben benutzt.

Natürlich gibt es hier Vor- und Nachteile, so wird es sicherlich für einen ländlichen Bewohner gut sein, wenn er sich auch außerhalb seines 200 Seelendorfs ein wenig austauschen kann. Andererseits wird der Personalchef nicht gerade begeistert sein, wenn er die Suffbilder des Bewerbers bei Studivz ausfindig macht.

Wer-kennt-wen.de

Tja, Wer-kennt-wen.de ist nun wirklich ein Sonderfall. Zwar habe ich hier meine Wurzeln im Bereich Social Networks, aber hier war ich auch am schnellsten Geschichte. Wer-kennt-wen. gehört zur RTL-Mediengruppe und die scheint es leider nicht so mit der Sicherheit zu haben. Desweiteren schließt sich das Niveau der Plattform nahtlos an die des Fernsehprogramms an.  Tja und dann wäre da noch die Kleinigkeit, dass der Support wirklich grottig ist und die Zugangsdaten beim Einloggen als Klardaten übertragen werden, so dass man einfach die Hosen nur ganz schmutzig unten hat. Hier mal ein Auszug aus dem Emailverkehr mit WKW nachdem mein Account gehackt wurde:

Hallo Marc,

wir benötigen einfach eine Ausweiskopie von Dir damit wir den Account
für Dich wieder freischalten können und du den Account nutzen kann.

Die Ausweiskopie kannst du an nachweis@wer-kennt-wen.de schicken.

AMUNO schrieb:
> Die habe ich ja nicht, ich kopiere mal den bisherigen Emailverkehr mit Euch.
>
> Eure Antwort auf meine Supportanfrage war folgende:
>
> „Hallo Marc,
>
> Dein Profil wurde nicht gelöscht. Es besteht aber die Möglichkeit, dass Du vergessen hast Dich im Internetcafé auszuloggen und jemand daraufhin Deine Zugangsdaten verändert hat.
> Um Missbrauch auszuschließen haben wir das Profil nun zunächst vollständig gesperrt, es kann also in keiner Form genutzt werden.
> Es wird erst gegen einen entsprechenden Identitätsnachweis wieder freigeschaltet. Dieser besteht in der Regel aus einer Kopie des Personalausweises an die E-Mail-Adresse nachweis@wer-kennt-wen.de oder per Post mit Stichwort "Nachweis" an lemonline media ltd., Moltkestraße 123 – 131 in 50674 Köln.
>
> Wenn Du uns so einen Nachweis zukommen lässt können wir Dir wieder Zugang zu Deinem Profil verschaffen.
>
> Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.
>
> Viele Grüße,
> Chris“
>
> Es geht also darum, dass ihr meinen Account mit neuen Zugangsdaten wieder auf die ursprüngliche Emailadresse, also diese, zurücksetzt.
>
> vielen Dank
>
> mit freundlichen Grüssen
>
> AMUNO
>
> ——– Original-Nachricht ——–
>
>> Datum: Mon, 09 Feb 2009 10:41:36 +0100
>> Von: Nachweis <nachweis@wer-kennt-wen.de>
>> An: AMUNO
>> Betreff: Re: Identifikationsnachweis
>>
>
>
>> Hallo Marc,
>>
>> wir benötigen die E-Mail Adresse mit der du bei uns angemeldet bist.
>>
>> Gruß
>>
>>
>>
>>
>> AMUNO schrieb:
>>
>>> Guten Tag,
>>>
>>> im Anhang übermittle ich ihnen einen Scann meines Personalausweises:
>>>
>> Vorder- und Rückseite.
>>
>>> Bitte senden sie mir nach Überprüfung die neuen Zugangsdaten an diese
>>>
>> Emailadresse.
>>
>>> Vielen Dank für ihre Bemühungen
>>>
>>> mit freundlichen Grüssen
>>>
>>> AMUNO

Hallo Marc,

Dein Profil wurde nicht gelöscht. Es besteht aber die Möglichkeit, dass Du vergessen hast Dich im Internetcafé auszuloggen und jemand daraufhin Deine Zugangsdaten verändert hat.
Um Missbrauch auszuschließen haben wir das Profil nun zunächst vollständig gesperrt, es kann also in keiner Form genutzt werden.
Es wird erst gegen einen entsprechenden Identitätsnachweis wieder freigeschaltet. Dieser besteht in der Regel aus einer Kopie des Personalausweises an die E-Mail-Adresse nachweis@wer-kennt-wen.de oder per Post mit Stichwort &quot;Nachweis&quot; an lemonline media ltd., Moltkestraße 123 – 131 in 50674 Köln.

Wenn Du uns so einen Nachweis zukommen lässt können wir Dir wieder Zugang zu Deinem Profil verschaffen.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

Viele Grüße,
Chris

P.S.: Antworten an diese E-Mail-Adresse werden nicht beantwortet. Bitte stelle eine erneute Anfrage.


Christian Wirtz von wer-kennt-wen

Antworten auf viele Fragen gibt es unter
www.wer-kennt-wen.de/faq/

lemonline media ltd.
Moltkestr. 123-131
50674 Köln

HRB 62154, Amtsgericht Köln
Geschäftsführer: Patrick Ohler, Fabian Jager
———————————–
schrieb:

Guten Tag,
beim Einloggen erkennt das System meine Emailadresse nicht mehr. Bei der Anforderung eines neuen Passwortes steht die Fehlermeldung, dass meine Emailadresse nicht bekannt sei.
Ich hatte mich zuletzt gestern in einem Internetcafe eingeloggt.
Könnten sie mir dazu weitere Angaben schicken, ob ich gelöscht wurde?

Danke

mit freundlichen Grüssen

AMUNO

Kurzum gesagt, der Account war noch da, er war sogar gesperrt worden und ich sollte einfach einen Identifikationsnachweis hinschicken. Machte ich auch, aber die waren zu dumm den Account einfach wieder auf meine Emailadresse umzutracken. Ich machte sie dann mal sehr höflich darauf aufmerksam, dass es vielleicht nicht von der höchstentwickelten Intelligenz zeugt, wenn man Zugangsdaten im Klarformat übermittelt, schließlich musste ich mir vorher die ganze Zeit anhören, ich hätte den Account offen gelassen. Zwei Stunden später existierte der Account nicht mehr. Tja, manchmal sprechen Taten für sich selbst.

Studivz/MeinVz

Studivz und MeinVz, die beiden Facebooknachahmer, die beiden großen deutschen Portale, die eine gewisse Ähnlichkeit mit einem großen globalen Netzwerk haben (von dem sie meines wissens nach auch verklagt wurden…), was aber natürlich nur reiner Zufall ist und ich auch nie und nimmer und gar nicht behaupten würde, es wäre kopiert. Sowas zu sagen, wäre auch total unfair.

Dieses Portal hatte sogar mal einen ernsthaften Hintergrund, da man sich als Student mit seinen Kommunitonen in Gruppen online zurückziehen konnte und sich so große Teile des persönlichenn Kontakts bei Gruppenarbeiten sparen konnte. Na ja, eigentlich nur für die Geisteswissenschaftler, alle anderen haben sich selbst einen Onlineraum geproggt. Heute dafür nicht mehr geeignet, da jede Uni eigentlich eigene Onlinesysteme besitzt und die Studenten dort rundum versorgt werden.

Aktuell ist die VZ-Gruppe mit Sicherheit der größte Bekanntschaftenmarkt im deutschen Netz. Man stalkt, man schaut sich Bilder an und guckt sich ganz praktisch aus, wen man eigentlich am nächsten Wochenende abschleppen könnte. Die Mädels konkurieren gegenseitig, wer mehr Nachrichten von irgendwelchen Typen erhält, über die sie dann eh nur wieder ablästern. Gruschlen und Gruppen lautet das Motto bei VZ, ansonsten hat es ein wenig seine Daseinsberechtigung verloren.

In letzter Zeit kam die VZ-Gruppe auch immer wieder in die Schlagzeilen. Einerseits gabe es diverse Probleme mit den AGBs, so dass die Nutzer sehr viele Rechte abgeben mussten und Daten sehr lange gespeichert wurden, andererseits hatten sich wohl die ehemaligen Besitzer zu ein paar Bewertung über Nutzerinen herabgelassen. Tja und dann war da noch der kleine Streit mit Facebook…

Facebook

Facebook ist nun der Einäugige unter den Blinden. Die besten Sicherheitseinstellung, die meisten Benutzer weltweit, sehr frei einstellbar und tausende zusätzlicher Applikationen. Erweiterungen sind sehr leicht mit eigenen externen Websites zu verknüpfen und auch sonst herrscht hier ein sehr angenehmer internationaler Ton.

Gerade die Interaktivität von Facebook macht es im höchsten Maße angenehm damit zu arbeiten, zu spielen oder es als Halbbüro zu nutzen. Man kommt hier sehr schnell mit anderen Leuten in Kontakt und während es bei den anderen Netzwerken vielleicht noch um eine reine Sammelwut des einzelnen handeln mag, so ist es teilweise sehr sinnvoll bei Facebook.

Natürlich ist nicht alles Gold was glänzt und so gibt es auf Facebook, welches eben nicht der deutschen Rechtssprechung untersteht, einige Dinge die einem recht übel aufstoßen. Zum Beispiel gibt es eine recht offen eine große Rechte Szene, die freizügig Fotos ins Netz online stellt, wofür man hier wohl sehr lange Zeit das Tageslicht nicht mehr sehen würde.
Ein weiterer Nachteil ist die Internationalität. Man sollte sich zumindest bei den Großapplikationen irgendwie auf englisch bemerkbar machen können. Daraus resultierend ist die deutsche Community auch nicht so dicht, wie bei anderen Portalen, allerdings ist das durschnittliche Bildungsniveau doch auf einem sehr angenehmen Level.

Vielleicht ist Facebook auf den ersten Blick ein wenig kompliziert oder es erschlägt einen mit den Möglichkeiten, allerdings wird es auch nicht nach 2 Stunden langweilig, wenn man nicht auf der Suche nach einem Partner ist.

Bei allen sozialen Netzwerken gilt, man sollte sehr sparsam mit persönlichen Informationen umgehen und nicht zu freizügig auftreten. Die Vergangenheit hat gelehrt, dass sich viele Leute damit auf den Hosenboden gesetzt haben und schließlich sollen diese Netzwerke Spaß bringen und nicht ärger verursachen.

Euer

AMUNO

Wer möchte kann mich gerne bei Facebook und Studivz adden, ich versuche gerade bei Facebook auch immer wieder ein paar News zur Seite zu posten. Ich nehme auch gern mal eine challenge an 😉  Zu finden bin ich bei beiden unter: Marc Nemitz

Veröffentlicht von

Marc

Hi, ich bin der Marc und schreibe ab und zu fürs Literaturasyl. Ich lese gerne, mag die klassische Literatur und halte Bücher für den schönsten Wandschmuck. In letzter Zeit gibt es auch immer öfter ein Hörbuch. Egal ob Roman, Krimi, Thriller oder Sachbuch: wenn es gut geschrieben ist, finde ich es gut.

Ein Gedanke zu „Social Networks – Facebook weiterhin vorn“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *