informtiver Beitrag

Focus fragwürdig Recherche und Interviemethoden?

In der aktuellen Ausgabe des Focus-Magazins werde ich und eine meiner Internetseiten Bombenterror.de ausführlich erwähnt. Im Vorfeld gab es ein Telefoninterview. Ich betonte in diesem Gespräch ausführlich mehrmals, dass ich ausdrücklich mich nur satirisch mit dem Thema beschäftige und es keinerlei funktionstüchtige Bombenbauanleitungen auf Bombenterror.de gibt. Ich fange mit dieser Seite den größten Teil der deutschen Suchanfragen zum Thema Bombenbau ab. Die Suchenden werden ausdrücklich vor Bombenbau gewarnt und viele Suchanfragen enden dann auf dieser Seite. Ich habe auf diese Art in den letzten Jahren mit Bombenterror.de über 1.000.000 Suchanfragen abgefangen und behaupte von mir selbst, dass ich wohl mit Abstand der größte Aktivist gegen Bombenbau und Bombenbauanleitungen im Internet bin.

Im Focusartikel wurde aus diesem Telefoninterview dann Folgendes:

„Internetseite schildert wirre Bombenfantasien

Marc N. sieht sich als Webdesigner, auf dessen Internetseite Bombenfantasien aller Art ausgelebt werden dürfen. Oft angeklickt wird die Sexbombe, darauf folgen die Arschbombe und die Stinkbombe. Ganz nebenher, und das ist kaum zum Lachen, liefert die Seite Details zur Herstellung einer Rohrbombe. In einem Extrakapitel kann der Straßenkämpfer von heute nachlesen, wie aus einem schlichten Staubsaugerrohr eine Art Kanone wird.
Somit klingt es nach Heuchelei, wenn „Der kleine Sprengmeister“ Marc N. in seinem Editorial darauf hinweist, „dass beim Nachbau der angebotenen Anleitungen Lebensgefahr besteht“. Mehrere Kids hätten sich in den letzten Jahren damit selbst in die Luft gesprengt.“

Der Focus-Artikel Nr.25/2010 „500 000 Tipps für Bombenleger“ Seite 28/29

Das hört sich ja nun nicht wirklich so an, als würde ich vor Bombenbau im Internet warnen…

Hier mein persönlicher Gegenartikel und Gegendarstellung:

Gegendarstellung zum Focus-Artikel über Bombenterror.de und meine Person

Veröffentlicht von

Marc

Hi, ich bin der Marc und schreibe ab und zu fürs Literaturasyl. Ich lese gerne, mag die klassische Literatur und halte Bücher für den schönsten Wandschmuck. In letzter Zeit gibt es auch immer öfter ein Hörbuch. Egal ob Roman, Krimi, Thriller oder Sachbuch: wenn es gut geschrieben ist, finde ich es gut.

Ein Gedanke zu „Focus fragwürdig Recherche und Interviemethoden?“

  1. “Der kleine Sprengmeister” Marc N.

    ob die schmierfinken das wm loch zu jedem preiß füllen wollen, hat ein wenig bild bukett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *